Warum Weiterbildung für die Psyche wichtig ist

Die Neugier wird dem Menschen in die Wiege gelegt. Sie ist der Grund, warum der Mensch sich von allen Lebewesen am weitesten ausgebreitet hat. Wir haben es geschafft die ungewöhnlichsten Gebiete zu bereisen, von den tiefsten Stellen des Meeres, über die eisigen Gipfel des Himalaja bis hin zum Erdtrabanten.

Diese Neugier schwächt sich aber im Laufe des Lebens ab. Ab einem gewissen Alter machen wir es uns bequem. Wir wollen wenig Veränderung. Dabei ist es notwendig, gerade in der Berufswelt, ständig am Ball zu bleiben. Aber wie stellt man es am besten an, eine berufliche Weiterbildung anzugehen?

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung gibt es?

Unser Nachbar Österreich bietet mit seiner Bildungskarenz ein interessantes Modell an. Dabei wird der Arbeitnehmer mindestens zwei, aber maximal zwölf Monate von seiner Arbeitsstelle freigestellt. Der Sinn dieser Freistellung ist es, dem Arbeitnehmer die Möglichkeit zur beruflichen Fortbildung zu geben. Dem Arbeitgeber entstehen in dieser Zeit keine finanziellen Einbußen, da er während der Bildungskarenz seines Mitarbeiters keinen Lohn und kein Gehalt an diesen zahlen muss. Vielmehr übernimmt der Staat die Unterstützung des Arbeitnehmers. Das sogenannte Weiterbildungsgeld ermöglicht es dem Arbeitnehmer, trotz seiner Schulungsmaßnahmen, weiterhin seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Viele Anbieter von Schulungen haben sich auf diese Möglichkeit eingestellt und bieten in ihrem Kursprogramm passende Weiterbildungsmaßnahmen an. Als Beispiel sei hier der Wiener Anbieter comeniusakademie genannt. Dieser bietet in seinem Kursprogramm das Wissen an, welches wohl in Zukunft in der Arbeitswelt weiter an Bedeutung zunehmen wird. Da die Kurse online verfügbar sind, muss der Weiterbildungswillige keine langen Anfahrtswege in Kauf nehmen und kann sich auch bei körperlicher Beeinträchtigung erfolgreich weiterbilden.

Sprachen, vor allem Englisch, sind in einer weiter zunehmend globalisierten Welt notwendig. Auch wenn technische Hilfsmittel, wie textuelle Übersetzer, immer ausgefeilter werden, darf die menschliche Komponente nicht vergessen werden, denn in der Geschäftswelt agieren vor allem Menschen miteinander, die nicht mit einem seelenlosen Apparat kommunizieren wollen. Außerdem sind sprachliche Kenntnisse wichtig, um die feinen Nuancen „zwischen den Zeilen“ zu erkennen. Dies kann bei einem Vertragsabschluss den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

Daneben sind wirtschaftliche Kenntnisse ein ebenso wichtiger Baustein. Nur wer die wirtschaftlichen Zusammenhänge kennt, kann erfolgreich sein. Mittlerweile wird auch von einfachen Berufsfeldern zumindest Grundlagenwissen aus dem Bereich der Wirtschaft verlangt.

Zusammenfassung

Der Wunsch nach Weiterbildung liegt in der Natur des Menschen begründet. Wir sind von Kindheit an neugierig, verlernen diese Fähigkeit aber oft im Erwachsenenalter. Durch die Bildungskarenz in Österreich ist es möglich, dem Lernen lebenslang nachzugehen.

Anbieter von Weiterbildungskursen ermöglichen es Arbeitnehmern, diesem natürlichen Drang nachzugeben und vor allem für die berufliche Zukunft bestens gewappnet zu sein.