Diese Arten Textilien zu besticken gibt es

Ob für private Zwecke als Geschenk oder als Unternehmen: bestickte oder bedruckte Textilien sind sehr beliebt! Welche Möglichkeiten Sie haben Textilien wie T-Shirts, Hemden oder Schürzen zu besticken oder zu bedrucken erfahren Sie hier.

Sticken, Drucken, Lasern: diese Möglichkeiten gibt es

Bedruckte oder bestickte Textilien kennen wir alle, sei es das Hemd des Bankangestellten, die Schürze der Kellnerin oder als spaßiges Geschenk zum Junggesellenabschied. Bedruckte oder bestickte Textilien machen ganz schön was her, ob nun für private oder gewerbliche Zwecke. Doch welche Arten gibt es, Worte und Symbole auf den Stoff zu bringen. Dieses Thema sehen wir uns heute genauer an. Wir haben für Sie alles Wichtige rund um das Bedrucken und  Besticken zusammengefasst.

Besticken

Textilien zu besticken ist eine der edelsten Arten den Stoff mit Buchstaben oder Mustern zu versehen. Wenn Sie auf der Suche sind nach einer Stickerei Schweiz, dann werden Sie bei einigen Betrieben fündig, die dieser Technik seit Jahrzehnten nachgehen. Dabei werden in Hemden, Blusen, Shirts oder aber auch in dicke und schwere Jacken Muster, Bilder oder Schriftzüge gestickt. Dabei wird das vorab bestimmte Motiv mithilfe von Garn in das Material eingearbeitet. Diese Technik ist besonders bei Unternehmen beliebt, die so die Uniformen mit dem Firmenlogo versehen können. Stick sieht dabei stets hochwertig aus.

Bedrucken

Ob Sieb oder Transferdruck, Textilien wie T-Shirts können damit problemlos, schnell und einfach bedruckt werden. Diese Technik ist besonders beliebt, da sie vor allem preisgünstig ist. Wenn also beispielsweise große Mengen an Textilien kostengünstig bedruckt werden sollen, also die Quantität in diesem Fall hoch ist, so ist das Bedrucken zweifelsfrei die richtige Variante. Beim Siebdruck wird das Material dabei mithilfe von Farbe und Sieben auf das Textil gedruckt. Beim Transferdruck wird eine Folie mit dem gesamten Motiv erstellt, welche mithilfe einer Presse auf das Material angebracht wird. Besonders bei Motiven mit mehreren Farben ist diese Herangehensweise geeignet.

Lasern

Bei dem Prozess des Laserns wird mithilfe eines präzisen Lasers das Motiv aus der Oberfläche des Stoffes herausgebrannt – und das auf den Millimeter genau. Für diese Option sind also dicke Materialien wie Jacken, Gilets und Fleeceartikel geeignet, dünne Shirts allerdings nicht. Bei diesen würde die Dicke des Stoffes nicht ausreichen um ein Motiv herausbrennen zu können, ohne den Stoff zu beschädigen. Auf dicken, festen Materialien hingegen sieht diese Variante allerdings sehr gut aus und ist vor allem auch absolut haltbar. Denn dadurch, dass das Motiv eingebrannt ist kann es nicht verblassen, verrutschen oder verschwinden.