Kunststuck als Gestaltungselement gelungener Inneneinrichtung

Anzeige – Möglichkeiten, seine Wohnräume zu veredeln, gibt es viele. Eine davon ist es, Kunststuck Zierleisten zu verwenden. Dazu eine kleine Geschichte: Mein Vater ist seit zwei Jahren in Rente. Bereits davor hat er an seinem Haus ständig etwas gemacht und gewerkelt. Tapezieren, obwohl es in meinen Augen noch lange nicht notwendig ist. Neue Steckdosen verlegen, obwohl eine Verlängerungsschnur ausgereicht hätte. Und vieles mehr. Im Gegensatz zu mir mag er einfach die Beschäftigung mit handwerklichen Themen. Er hat Bewegung, bekommt Dinge erledigt, sieht ein Resultat. Nachvollziehbar. Das ist bei mir ja nicht anders, nur auf anderen Gebieten.

Gerne stellt er auch den Stil eines Raums auf den Kopf und probiert etwas Neues aus. Und diesmal waren Kunststuck Zierleisten an der Reihe. Dabei handelt es sich um Leisten, die zwischen Zimmerdecke und Wand befestigt werden. Kaufen kann man sie sowohl im Ladengeschäft, überlicherweise einem Baumarkt, als auch hier online.

Kunststuck Zierleisten gibt es in verschiedenen Ausführungen, sowohl was die Optik angeht, als auch bezüglich des verwendeten Materials. Was die Unterschiede und Besonderheiten sind, möchte ich im Folgenden näher erläutern.

Kunststuck – Darum wertet er Ihre Räume auf

Kunststuck ist keine bauliche Notwendigkeit. Es handelt sich dabei nicht um tragende Elemente oder funktionale Teile (obwohl man diese Leisten durchaus funktional verwenden kann, aber dazu später mehr). Vielmehr handelt es sich bei Kunststuck um ein Element, mit welchem man Räume verziert. Genauer: Der Übergang zwischen Zimmerdecke und Wand. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Die einen sind verspielt. Verzierungen aus Blumen und geometrischen Figuren lenken das Auge des Betrachters auf die Kunststuck Leiste. Andere sind eher schlicht gehalten. Man muss sich einfach bei der Planung Gedanken machen und die Kunststuck Zierleiste an den Stil des Raums anpassen.

Oft werden Kunststuck Zierleisten in Altbauten verwendet, die hohe Decken erhalten durch Kunststuck Zierleisten einen ganz besonderen Charme, den man in Räumen von Neubauten schmerzlich vermisst. Ja ja, früher war halt alles besser…

Bei der Farbgebung sind verschiedene Varianten üblich. Entweder wird die Hauptfläche gestrichen, die Ornamente bleiben weiß, oder andersherum. Auch hier gilt: Planen Sie den Stil Ihres Raums und finden Sie die passende Lösung. Nichts ist ärgerlicher, als Stilelemente, die sich beißen und unharmonisch wirken.

Noch ein Tipp: Kunststuck Zierleisten können auch verwendet werden, um Gardinenleisten oder andere funktionale Elemente zu verdecken. Dies lässt den Raum zusätzlich harmonischer wirken.

Wie versprochen noch ein Wort zum Thema Funktionalität: Der Platz zwischen Kunststuck Zierleiste und Wand oder Decke kann hohl ausgeführt werden. Dann bietet es sich an, dahinter Kabel zu verlegen. Sei es ein Stromkabel zu einer indirekten Beleuchtung, die unter der Decke hängt oder gar ein Netzwerkkabel, welches zu einem WLAN-Access-Point an der Decke führt. Möglichkeiten gibt es viele. Allerdings sollte man beachten, dass im Gegensatz zu einem Kabelschacht, der Zugang zu den Kabeln nicht ganz so komfortabel ist.

Kunststuck – Diese Materialien werden verwendet

Bei der Herstellung von Kunststuck kommen sowohl traditionelle Materialien, als auch moderne zur Anwendung. Wer es ganz altmodisch möchte, der setzt klassisch auf Gips. Wer allerdings die Kombination klassischer Optik gepaart mit moderner Technologie wählt, der entscheidet sich für Styropor oder moderne Verbundwerkstoffe.

Kunststuck aus Gips

Gips ist schwer und teuer. Entsprechend muss ausreichend Budget und Tragfähigkeit der Decke vorhanden sein. Dafür wartet Gips mit Haltbarkeit, Feuerfestigkeit und Stabilität auf.

Kunststuck aus Styropor

Sehr leicht und optisch auf den ersten Blick von Gips nicht zu unterscheiden. Dafür recht preiswert und gut zu streichen. Der Kostenbewusste muss sich allerdings darüber im Klaren sein, dass Feuerfestigkeit nicht zu den Stärken von Styropor zählt.

Kunststuck aus Polyurethan

Was Stabilität und Preis angeht, liegt dieses Material zwischen Gips und Styropor. Eine guter Kompromiss zwischen den Eigenschaften beider Materialien.

Kunststuck aus Glasfaser oder Glasfaser-Verbundstoff

Dank der Leichtigkeit und hohen Stabilität oft im Außenbereich verwendet.

Zusammenfassung

Mein Vater hat sich am Ende für Kunststuck Leisten aus Gips entschieden. Tragfähige Decke, Geld hat er sowieso, Zeit zum ordentlichen Anbringen erst recht. Und da es für ihn ein Hobby ist, muss das Ergebnis natürlich perfekt sein und es werden keine halben Sachen gemacht.

Ob ich selbst bei mir Kunststuck Zierleisten anbringen werde… wohl eher nicht. Wenn überhaupt, dann die schlichte Variante in Verbindung mit einer indirekten Beleuchtung. Und das Gute ist: Mein Vater kann mir dann helfen, er hat ja jetzt genug Erfahrung mit Kunststuck Zierleisten gesammelt.