Branding Marketing mit LinkedIn

Früher war es eine Kunst als Unternehmen Aufmerksamkeit zu erhalten. Sie wurde hauptsächlich von einige Verlagen reguliert und verteilt: Fernsehen, Radio, Print. Heute ist das anders. Die Kanäle sind viel breiter gefächert. Viele von ihnen sind kostenlos. Nun kann theoretisch jeder berühmt werden und sich einer großen Masse präsentieren. Doch so einfach ist das nicht. Denn die anderen versuchen natürlich das Gleiche zu tun. Wie kann man sich als Unternehmen oder Selbständiger geschickt positionieren? Wir zeigen das anhand des sozialen Netzwerks LinkedIn, welches gerade im gewerblichen Bereich so wichtig geworden ist.

LinkedIn – die Ausganslage

In der deutschsprachigen Region hat das Businessnetzwerk LinkedIn über 16 Millionen Mitglieder. Jeder, der geschäftlich etwas auf sich hält, der verfügt über ein Profil. Und wenn es nur das kostenfreie ist. So gut wie jedes Unternehmen ist präsent. Dort zu sein ist genauso elementar wichtig, wie eine Webseite erstellen lassen.

Hinzu kommt noch die Tatsache, dass es einen riesigen internationalen Markt gibt. Denn LinkedIn gehört in nahezu allen Ländern der Welt zu den führenden sozialen Medien fürs Geschäftliche.

Diese Ausgangsbasis bietet gute Möglichkeiten, um sich Bekanntheit zu verschaffen, kräftig Branding Marketing zu betreiben und um erfolgreich Kunden zu gewinnen.

Gleich von vorneweg, erwarten Sie keine schnellen Erfolge, sondern mühsame Kleinarbeit. Diese wird sich jedoch lohnen.

LinkedIn – wie wird man zur Marke?

Woran viele passive Nutzer nicht denken ist, dass LinkedIn nicht nur ein Netzwerk ist, sondern eine Suchmaschine. Mit Hilfe von Keywords können die Nutzer diejenigen Leute und Themen ausfindig machen, die sie interessieren. Dementsprechend ist die Basis des Erfolgs die gleiche wie in allen anderen sozialen Medien: guter Content. Ob Sie das als Unternehmen erreichen möchten oder als Selbständiger ist fast egal, das Prinzip ist gleich.

Erfolgreiche LinkedIn Persönlichkeiten fangen in der Regel damit an, dass sie Artikel posten und Beiträge teilen, die für eine bestimmte Zielgruppen relevant sind. Das heißt, nicht nur Copy & Paste, sondern sinnvolle Beiträge.

Des Weiteren kommentieren sie in Foren und Chat-Gruppen die Beiträge anderer und geben sinnvolle Meinungen dazu ab. Häufig nutzen sie dafür die Kanäle von anderen, bekannten Influencern. Weil sie dort immer wieder auftauchen, schwimmen sie relativ schnell auf der Erfolgswelle mit.

Sie kontaktieren andere Mitglieder, die in ihrer Suche Themen eingetragen haben, bei denen sie hilfreich sein können.

So baut sich Stück für Stück ein Netzwerk aus Freunden und Bekannten auf. Man ist vernetzt.

Zusätzlich dazu kommen wohl immer mehr Profilbesucher vorbei, denn sie werden weiterempfohlen oder die Mitglieder finden sie aufgrund dessen, dass sie in den Foren oder Beiträgen nach bestimmten Keywords gesucht haben. Und wer mit vielen interessanten Beiträgen auffällig wird, der taucht immer weiter oben an der Spitze auf.

Fazit

Mit Hilfe von sinnvollen Beiträgen und interessanten Informationen, lässt sich bei LinkedIn relativ gut Bekanntheit aufbauen. Auf diesem Wege ist es möglich sich zum Experten für ein Thema zu entwickeln und selbst eine Marke aufzubauen.